MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRÜNDE VON PARANORMALEN UND RELIGIÖSEN PHÄNOMENEN

Startseite | News und Artikel | Forum | Kontakt



Ufos&Co Suche

Ufos&Co Kategorie wählen

Besucher

Seitenaufrufe

Artikel : ..DARRY - BLUTIGE TRÄNEN - UPDATE
Erstellt am 03.12.2008 03:40:00 (2462 x gelesen)

Von Corinna

Man ist geschockt, aber irgendwie auch daran gewöhnt: In unserer Gesellschaft werden andauernd Kinder ermordet..

Artikel 'on top': 3.12.2008 zum Gedenken an den Mehrfach-Kindermord zum Nikolaustag 2007

Mal wieder hat ein Elternteil, dieses Mal die 31jährige, angeblich an einer schizophrenen Psychose erkrankte, Mutter aus Darry, Schleswig Holstein, ihre Kinder getötet. Die fünf drei- bis neun Jahre alten Jungen wurden von ihrer Mutter vermutlich am Dienstag Abend erst mit einem Schlafmittel betäubt, dann erstickt [Anm. zu Datumsangaben: Dieser Artikel wurde am 11. Dez. 2007 geschrieben.]

Hinter diesem unfassbaren Drama stecken gem. Presseberichten offenbar jahrelange schwere familiäre Belastungen. Nach Aussagen des zweiten Ehemannes (und Vater der drei jüngeren Kinder), der einen Tag vor der Tat wegen anhaltender Eheprobleme ausgezogen war, habe seine Frau an ‚religiösen Wahnvorstellungen‘ gelitten. Daher hatte er sich bereits zuvor an das Gesundheitsamt gewandt. Sie war demnach schon seit längerer Zeit krank und hatte sich mehrfach in Behandlung befunden.

Am 4. Dezember brannte bei der offenbar überforderten Mutter wohl "eine Sicherung durch". Ob ihr Mann für immer gehen wollte, ist unklar, ebenso, ob der Auszug des Ehemanns der Auslöser für die schreckliche Tat war. Aber die ermittelnden Behörden und Ärzte sind sich zumindest über eines einig:

Eine kaltblütige Mörderin ist die Mutter nicht. Sie liebte ihre Kinder. Wegen des an Autismus erkrankten Sohnes Liam waren sie und ihr Mann von Arzt zu Arzt gelaufen, hatten nach Hilfe gesucht, auf einer Internet Seite Geld gesammelt, um dem Jungen eine Delphin Therapie zu ermöglichen. In einem Interview hatte die Mutter einer Reporterin erzählt "Wir haben mit der Tatsache, dass er behindert ist, kein Problem und lieben unseren Sohn"


WAS WAR PASSIERT?

Darauf fand Bischöfin Bärbel Wartenberg-Potter (NAME GAME!) auf dem Trauergottesdienst für die fünf getöteten Kinder nur eine Antwort: "Für einen Augenblick haben die Schutzengel der Kinder geschlafen, oder sie haben weggeguckt“. Und "Stehet auch der Mutter bei“ stand an der Trauerwand des Gedenkgottesdienstes geschrieben.

Vielleicht hat die junge Mutter den Kampf gegen die Probleme zu Hause irgendwann verzweifelt aufgegeben? Vielleicht hat ihre psychische Erkrankung überhandgenommen, Besitz von ihr ergriffen. Dafür spricht auch, dass sie in den Tagen vor der Tat die Kinder auf einmal vernachlässigt haben soll. Diese sollen plötzlich nur mit Hausschuhen an den Füßen, ohne Jacke, oder mit einem vergammelten Schulbrot in der Schule aufgetaucht sein.

Am Tag vor der Tat wandte sich der Kindergarten an den allgemeinen Sozialen Dienst, da eines der Kinder mit Windpocken in den Kindergarten geschickt worden war. So nimmt man wohl an, dass die extrem ungewöhnlichen Tötungsdelikte während eines akuten psychotischen Schubs passiert seien.

Michael Schulte-Markwordt, Präsident der deutschen Gesellschaft für Jugendpsychiatrie von der Hamburger Uniklinik Eppendorf, geht davon aus, dass die Mutter Stimmen gehört haben könnte, die ihr die Tat befahlen. Dieses sei bei Schizophrenen durchaus nicht ungewöhnlich. Bei derartigen Wahnerkrankungen sei eine Eskalation immer möglich (Einem späteren Gutachten zufolge handelte die Mutter in dem Wahn, ihre Kinder vor "bösen Mächten“ schützen zu müssen. Der Tod erschien ihr der einzige Ausweg.)

Eine Schizophrenie, so die Medien, kann eine Zeitlang weitgehend unauffällig verlaufen; ohne, dass die Betroffenen geheilt sind (zum Thema Schizophrenie s. Artikel Hokuspokus 2) Manchmal verläuft die Krankheit ohne besondere Anzeichen, bis es zu einem akuten Schub kommt, in dem eine Bluttat versucht wird oder ausgeführt wird. So hat z.B. 1990 die schizophrene Adelheid Streidel mit einem Messer auf Oskar Lafontaine eingestochen, denn, so Streidel "..es gibt in Europa Menschenfabriken und unterirdische Operationssäle, wo Leute aus der Bevölkerung körperlich und geistig umfunktioniert werden". Und dafür machte sie einen Politiker verantwortlich.

Auch das erhebliche Ausmaß der Probleme der 31 Jahre alten Mutter aus Darry erkannte bis zum vergangenen Mittwoch offensichtlich niemand. Steffi B, die Täterin, habe zwar „angegeben, dass ihre Kinder irgendwie in Verbindung mit Dämonen stünden. Aber aus Sicht des Sozialpsychiatrischen Dienstes/ Kreis Plön habe die Mutter keinerlei Gründe dafür geboten, dass man akut handeln müsse.


In meinen Artikel HOKUSPOKUS TEIL 1 habe ich von dem Exorzisten Bob Larson berichtet. Er sagte in dem von mir übersetzten Interview, dass die Dämonen einen menschlichen Körper brauchen, und daher nach solchen suchen, die aus verschiedenen Gründen geeignet sind, um in deren Körper "einzufahren".

Wer sich im Leben mit besonderen seelischen und körperlichen Qualen herumschlägt, oder sogar physisch attackiert wird, - wer sich selbst in einer absteigenden Spirale von einer Art Selbstzerstörung befindet (dabei kann es sich zB um ein Drogenproblem oder ein anderes, psychisches Problem handeln) - wer versucht hat, sich von Therapeuten, Ärzten, Priestern..helfen zu lassen, und dann immer noch keinen Deut Besserung feststellen kann, könnte ein dämonisches Problem haben.

Larson behauptet, dass Dämonen sich außerdem auch besonders gerne in Liebesbeziehungen und Ehen ausbreiten [Parellele: Alien-Love-Bite Beziehungen, s.INTERVIEW m. EVE LORGEN] und, dass dämonische Mächte krank machen. Man sollte, als von derartigen Krankheiten Betroffener, niemals warten, bis die Krankheit im Körper einen Zustand von völliger Vergiftung erwirkt hat, und es vielleicht zu spät wäre, den Schadensfortgang noch aufzuhalten. Man sollte verschiedene Therapien versuchen und Hilfen in Anspruch nehmen, und sich überlegen, ob man nicht auch die Hilfe eines Priesters oder Schamanen in Betracht ziehen möchte, wenn man sich wie die meisten Menschen außerstande wähnt, das Böse aus dem Körper selbst zu verbannen.


Eine der Krankheiten, die von Dämonen - wie auch von Aliens verursacht werden - ist mM nach die durch die Besessenheit ausgebrochene Schizophrenie. In HOKUSPOKUS TEIL 2 bin ich näher auf Schizophrenie eingegangen:

Der Begriff "Schizophrenie" oder auch "schizophrene Psychose" bezeichnet seit über 100 Jahren den Zustand der Bewusstseinsspaltung, in der der Patient sowohl die "wirkliche Realität" als auch eine "zweite" Realität wahrnimmt. Damit ist jedoch nicht "Spaltung der Persönlichkeit" gemeint, sondern eher, dass man die Umwelt und sich selbst nicht mehr als einheitlich erlebt. Die Betroffenen bewahren jedoch ihre persönliche Eigenart und Individualität.

Neben Depressionen, Beziehungsproblemen, Albträumen, Ängsten, Verfolgungswahn und den Gefühlen beobachtet zu werden und das Opfer dunkler Machenschaften zu sein, gehört u.a. - wie bei der Mutter aus Darry - auch eine gesteigerte Religiösität zu den typischen Merkmalen einer schizophrenen Erkrankung. Das kann von Stimmen begleitet werden, die sogar Mordaufträge erteilen.

'Aliens' sind meines Erachtens nach scharf auf Menschen mit einer größeren, emotionalen Bandbreite, da sie sich von diesen irgendwie ernähren. Schizophrene sind solche Menschen. Sie sind nicht pausenlos durchgedreht, sondern hochgradig empfindsam für äußere und innere Vorgänge und reagieren um ein vielfaches emotionaler als andere Menschen, sowohl in positiver als auch negativer Hinsicht - und dadurch leichter angreifbar.

Einige Schizophrene sind depressiv, hilflos, lustlos, voller Angst, kontaktscheu und oft sogar selbstmordgefährdet. Daher wird - wie auch bei selbstmordgefährdeten, schwer Depressiven - häufig Antidepressiva verabreicht, welches u.a. die Entstehung vom Glückshormon Serotonin im Körpersystem unterstützt.

In einem Internetforum soll die die fünffache Mutter aus Darry vor nicht allzu langer Zeit erklärt haben:

"Ich heiße Steffi und bin ein Medium. Ich unterhalte mich ganz normal mit den Menschen im Jenseits, wir lachen, sprechen über Alltägliches. Ich höre die Stimmen, sehe und fühle die Menschen von dort"

Wie auf Berlinonline berichtet wurde, hatte die Frau in Wahrheit wohl nicht viel zu lachen, sie lebte nach eigenen Aussagen in der Angst und dem Wahn, der Satan würde ihre Kinder holen. Durch die Tat wollte sie die Kinder retten!


Es gibt Ärzte und Psychologen, die bei dem Krankheitsbild der Schizophrenie durchaus dämonische Einflüsse für möglich halten. Auch darüber habe ich in dem Artikel HOKUSPOKUS Teil 2 bereits berichtet. Und unter dem Titel "DÄMONEN ALS DIAGNOSE" berichtete ich am 17. September:

"Wegen des geplanten österreichischen Fachkongresses ‚Religiosität in Psychiatrie und Psychotherapie‘ - der unter der Schirmherrschaft der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (ÖGPP) steht - sei die Stimmung gefährlich am ‚brodeln‚. Der geladene katholische Exorzist Larry Hogan will sich im Oktober in Graz anlässlich des Meetings über Dämonenbegriffe auslassen. Die moderne Psychiatrie hält aber eher wenig von Teufelsaustreibungen und Exorzismus sei daher nicht das Mittel der Wahl.

Dennoch, so berichtete Christian Stöcker auf 'Spiegel Online', heißt es auf der offiziellen Begleitpage zum Treffen, dass dann, wenn ein Patient, der nicht auf Therapie anspreche, dieses als ein Hinweis auf das Vorliegen einer übernatürlichen Ursache gedeutet werden könnte. Man bezieht sich dabei auf Berichte in den Evangelien und die Lehre der Kirche. Bestimmte Symptome könnten demnach durchaus als dämonische Angriffe auf einzelne Menschen erklärt werden.

Kein Wunder, dass einige der potentiellen Kongressteilnehmer sich da am Kopf kratzen: Dämonen als Diagnose? Besessenheit jenseits von Psychosen? Wegen weiterer, zunächst geplanter, umstrittener Themen, etwa dem, wie man Homosexuelle möglichst 'umsch(w)ult', wird man von diesem Kongress - der bereits jetzt zu wütenden Streitereien führt - sicher noch hören.. - Quelle: www.spiegel.de.“ Zitat Ende


In HOKUSPOKUS Teil 2 benannte ich ferner diejenigen Krankheiten, die - wie Schizophrenie - meiner Meinung nach u.a. auf Eingriffe von unbekannten Wesenheiten zurückzuführen sind, die sich von unserem Blut, dessen Inhaltsstoffen (u.a. dem Glückshormon Serotonin), sowie unseren Emotionen und unserer Lebensenergie ernähren - manche nennen diese Wesen 'Aliens'.

Auffällig an dem Darry Fall ist: Er enthält - wie ein Rundumpaket - alle klassischen Zutaten von Dämonenbesessenheit und Alieneingriffen. Auch die von mir als Alien-relevant eingestuften Krankheiten fehlen nicht: Neben der offenbar bei der Mutter vorliegenden Schizophrenie litt einer der getöteten Söhne an ADHS und ein anderer, Liam, außer an dem Di-George-Syndrom (einer genetischen Erkrankung) an Autismus. Beide Erkrankungen der Kinder, sowie auch die Schizophrenie der Mutter, sind durch eine Serotonin Störung gekennzeichnet ..

Abends und nachts schlug Liam mit dem Kopf gegen das Polster seines Bettes, bekam hysterische Anfälle. Wenn man versuchte, ihn davon abzuhalten, bekam er Schreiattacken. "Wir stehen in der Nacht bis zu 20 Mal auf", klagte die Mutter schon vor Jahren. War es angemessen, die Familie trotz aller Beratung letztlich sich selbst zu überlassen? Beide Problemkinder besuchten Sonderkindergärten. Einer der Jungen habe gerade in den letzten Tagen ein auffälliges Verhalten gezeigt, berichtet der Landrat...Aber für "Wäre" und "Hätte" ist es nun zu spät.

In einer der vielen Online Meldungen hieß es:

"Doch niemand wird hier mehr schaukeln. Niemand mehr rutschen. Die fünf Kinder sind tot. Ihre Mutter, Steffi K., hat sie erstickt. In der Nacht zu vorgestern. Kurz vor dem Nikolaustag. ...“

Da ist Nikolaushelfer Knecht Ruprecht wohl schon ein, zwei Tage zu früh in Darry gewesen und hat sich die Zeit mit einer 5-köpfigen Zwischenmahlzeit vertrieben: Kinder fressen (bzw. deren Lebenskraft und Sterbemoment) ist ja bekanntlich seine Lieblingsbeschäftigung.

Ich habe u.a. bereits in dem BOOGEYMAN Artikel auf die besondere Vorliebe von Dämonen für Kinder aufmerksam gemacht. Über Knecht Ruprecht - der Überlieferung nach dem Gehilfen des Heiligen Nikolaus, welcher ja die Grundlage für den Weihnachtsmann darstellt - heißt es, er wurde dem Nikolaus als begleitender Gegenpol zur Seite gestellt...


Zitat aus „Boogeyman“:

Die verschiedenen Gestalten des Knecht Ruprecht (im Mittelalter auch Belznickel, Belzebub oder einfach nur schlichtweg Teufel genannt) haben ihren Ursprung im spätmittelalterlichen Kinderschreck. Seit dem 16. Jahrhundert, verstärkt im 17., kursierten Flugblätter mit Schreckfiguren, die als zusätzliches Mittel der elterlichen Erziehung die Kinder zu Frömmigkeit mahnten.

Am häufigsten verbreitet war der Kinderfresser [..] Die Figur geht auf eine im 16. Jahrhundert in Italien entstandene Vorstellung zurück, in der der Teufel die Seelen der Sünder verschlingt. Der Kinderfresser, oftmals auch in Begleitung einer sog. Butzenbercht (Bi-Ba-Butzemann), drohte den unfrommen Kindern in grausamen Versen, sie mitzunehmen, aufzuschlitzen, bis aufs Blut auszupeitschen oder gar aufzufressen. Wie Knecht Ruprecht trugen beide Figuren, der Kinderfresser und die Butzenbercht einen großen Sack oder Korb, worin sie die Kinder zu stecken versuchten.[..]“

Damit dürfte wohl feststehen, dass Knecht Ruprecht und der in allen Kulturen bekannte Boogey (Boogeyman ist die amerikanische Variante) irgendwie verwandt sind. Dieses ganze Knäuel aus nächtlich erscheinenden und sackschleppenden, zipfelbemützten Figuren scheint irgendwie auf ein Mischmasch aus kleinen koboldhaften Wesen und einem blutrünstigen Monster zurückzuführen sein - eventuell dem Alben (auch Lilith), den mächtigsten Dämonen, der sich nachts - gelegentlich im Beisein eines reptoiden Wesen - anschleicht, Lebenskraft und Blut aussaugt, vergewaltigt, verschleppt oder anderes tut, von dem wir nicht wissen.“


Traditionell könnte man diese Kreaturen - die weltweit in Mythologie und Folklore verankert sind - als Ableger der Vampirgöttin Lilith betrachten, - wer sie wirklich sind- wer weiß das schon. Um den Kindern nah zu sein, haben sie sich in unserer Gesellschaft mit besonderer Vorliebe in kindgerechter Form eingeschlichen: Als Lieder und Spiele, als Bücher und Zwerge, als kleine Pucks, Bibabutze-Männer, als Clowns, usw., usw.

Was für ein aberwiziger 'Name Game' Zufall (?), dass die Kinderbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion ausgerechnet Marlene Rupprecht heißt!

Zur Darry Tragödie erklärte sie im RBB-Inforadio, gesetzlich bestünden keine Lücken; "Was wir brauchen ist eine bessere Vernetzung vor Ort, des Gesundheitsdienstes, der Gesundheitsämter. Im Kinder- und Jugendhilfegesetz hieße es eindeutig, dass alle zusammenarbeiten müssen". Rupprecht räumte aber ein, dass man auch damit einen Fall wie den der möglicherweise psychisch gestörten Mutter in Darry in Schleswig-Holstein nicht ganz ausschließen könne...


Wir opfern nicht mehr. Keine erstgeborenen Söhne, keine Töchter, und auch sonst Niemanden‘s Blut. Wir hören fasziniert von Tierverstümmelungen, und essen genüsslich unser blutiges Tierleichen-Steak. Schaulustig verzeichnen wir Amokläufe an Schulen, in Einkaufszentren, und - wie gerade geschehen - vor Kirchen. Wir vernehmen die Berichte von verhungerten, vernachlässigten und aus dem Fenster geschmissenen Kindern, von Familienmorden, von eingebuddelten Babyleichen. Wir haben lange für unsere Abtreibungsgesetze gekämpft - so dass wir legal morden können. Aber opfern? Auf diese Idee würden wir nicht kommen.... [Wer übrigens noch mehr über historisch sehr verbreitete Menschenopferituale in Deutschland wissen möchte: Bitte die Suchfunktion nutzen!]

Die Familientragödie aus Darry ist so atemberaubend schrecklich - man möchte sich diesen Tag nicht vorstellen, an den „Fall“ gar nicht denken, denn er zerreißt unsere schützend-ignorante Oberfläche und zwingt uns, uns mit Dingen zu beschäftigen, die wir normalerweise lieber vermeiden. Eine dämonische Realität ist so ein „Ding“. Ist die Mutter verrückt, weil sie ver-rückt wurde? Ist sie irre, weil sie irre-geleitet wurde?


Haben sie meine Berichte „The Name Game“ schon gelesen? Und die „Phantom Clowns“ Artikel? Eine kleine Kleinigkeit hätte ich nämlich noch: Ein Wort zu Pennywise, dem kindermordenden Clown, dem Stephen King in seinem Meisterwerk "ES" Leben einhauchte:

Zitat aus der Buchbeschreibung:

„[..]Gleichzeitig verschwinden in der Stadt Kinder oder werden ermordet. Eines der Opfer war Bills jüngerer Bruder Georgie. Durch Berichte und dem Fotoalbum von dem jungen Mike Hanlon stellen die Kinder fest, dass in einem Zyklus von ungefähr 30 Jahren immer etwas Schlimmes in Derry passiert. Sie stellen sich dem Grauen und begegnen ihm in der Kanalisation von Derry. Dort, so haben sie herausgefunden, hat „ES“ seine Behausung. Und das schlimmste ist, dass Es die Gestalt der größten Angst der Person, die Es gerade überfällt, annehmen kann. Meist tritt Es aber in der Gestalt des Clowns Pennywise auf..“

Jemand, oder Etwas liebt es, das „Name Game“ (Derry/ Darry) mit uns zu spielen ...

Die amerikanischen Städte namens ‚Derry‘ (es gibt mehrere) wurden so von irischen Einwanderern nach ihrer Heimatstadt Derry (auch Londonderry) benannt. Als "Bloody Sunday" (Blutiger Sonntag, auch: Verdammter Sonntag) bezeichnete man in Nordirland den 30. Januar 1972. An diesem Tag wurden in der nordirischen Stadt Derry bei einer Demonstration für Bürgerrechte und gegen die Internment-Politik der britischen Regierung 27 irische Demonstranten von britischen Fallschirmjägern niedergeschossen. 14 Menschen starben. 2002 wurde das Ereignis halbdokumentarisch verfilmt.

Die überwiegend jugendlichen Opfer erlagen ihren Schusswunden auf der Rosville Street - am Rosville Wohnblock. Am Stadtteil Pennyburn.. So ein Zufall...

Mr. Eamonn McCann (zufälliger? Namensvetter der im Mai in Portugal verschwundenen 4jährigen Britin Madeleine McCann), Journalist, Autor und Politiker der irischen Stadt Derry hat ein Buch über den Bloody Sunday verfasst. Auch Fulvio Grimaldi, ein Fotojournalist, der selbst bei der Demo dabei war, schrieb ein Buch über den Bloody Sunday: "BLOOD in the STREET ". Der Autor ist nicht zu verwecheln mit dem großen, berühmten Harlekin und Vater der modernen Clownerie Joseph Grimaldi, - der war bereits am 31. Mai 1837 verstorben.

Der 'Lord Chief Justice' John Passmore Widgery (Baron Widgery * 24. Juli 1911 in Devonshire; † 26. Juli 1981) war als Vorsitzender des Untersuchungsauschusses das 'Widgery Tribunal' als Hauptermittler mit der Tragödie von Derry befasst. Überflüssig zu erwähnen, dass der Name Widgery von der Bezeichnung Wizard/ Witch (Hexe) abstammt. Ein William Widgery war übrigens Namensgeber für ein Granit Kreuz ('Widgery Cross') im unheimlichen Devon Dartmoor.

Widgerys Heimat Devonshire in der Grafschat Devon, die seit der Eiszeit besiedelt war, über Steinkreise, Steingräber und Menhire verfügt, ist Heimat einiger der ältesten Freimaurer Logen der Welt. Derzeitiger 'Provincial Grand Master for the Province of Devonshire' heisst Michael T. Penny.

Die berühmten, mysteriösen Spuren des Devon Devil's, die eines Februar Morgens 1855 im frischen Schnee in Devon aufgetaucht waren, konnten nie erklärt werden. Devonshire ist überhaupt eine unheimliche Gegend. Diesem Hotspot merkwürdiger Phänomene (Big Cats, Lake Monsters, Steinkreise, Dartmoor Legenden, Geister ,Werwölfe, Tierverstümmelungen, UFOs, Aliens usw.) hat der Autor Jon Downes ein ganzes Buch gewidmet: "The Rising of the Moon". Devonshire (Devon Dartmoor) ist übrigens Schauplatz des Romans 'Hund von Baskerville'. Was ansonsten in den namensverwandten USA 'Devon‘s' und 'Devonshire‘s' an Phänomenen so los ist, kann man sich vorstellen..Nehmen wir als Beispiel die vielen Immigranten aus Devonshire, England, die sich im Süden des US Bundesstaates Idaho (Devonshire Idaho) angesiedelt haben, eine Gegend, von der die meisten in Verbindung mit Linda Moulton Howe und Cattle Mutilations gehört haben dürften...


Corinna, 11.Dez 2007

An was soll man noch glauben...

______________________________________________________________


UPDATE

A.) Der Prozess um die fünf toten Kinder aus Darry (Kreis Plön) wird am 27. Juni in Kiel beginnen.
In dem Sicherungsverfahren wird es um die dauerhafte Unterbringung der 31-Jährigen - wohl nicht schuldfähigen - Mutter in einer psychiatrischen Fachklinik gehen. Sie sei wegen einer krankhaften, seelischen Störung unfähig, das Unrecht ihrer Taten einzusehen, - heißt es.

Der amerikanische Vater dreier KInder (den die Täterin im Internet kennengelernt hatte - Alien-Love-Bite-Beziehung?) hatte gegenüber der Presse angegeben, schon im August vor der Tat ein Tonband aufgenommen zu haben, auf dem seine Frau behauptet hatte, ihre Kinder seien von Dämonen besessen. Das hatte die Mutter immer und immer wieder behauptet. Sie und die KInder müssen daher "auf die andere Seite wechseln" - nur so seien sie zu retten - dieses Verhalten der MUtter hatte auch eine Nachbarin bestätigt. Die Frau habe „schlagartig umschalten“ können, sobald Fremde in der Nähe gewesen seien. Sie habe dann ganz normal gewirkt. Daher habe der Vater das Band aufgenommen.

Das Tonbad hatte der Vater der psychiatrischen Ambulanz zukommen lassen, welche auch einräumte, es erhalten zu haben. Es hätte jedoch keinen Absender gegeben und ferner keine geeigneten Geräte, das Band abzuspielen.

B.) Gefunden bei 'Greyhunter':

"Schlimmes Familiendrama in Kairo. Ein 42-jähriger Anstreicher hat seine drei Kinder enthauptet. Anschließend lief er mit dem blutigen Schwert durch die Straßen seines Dorfes Awsim bei Kairo. Zunächst randalierte der 42-Jährige in seinem Haus.

Seine Frau ging Hilfe holen. Doch als sie zurückkehrte, war die Tür verschlossen. Die Polizei fand schließlich die Leichen von Abdurraham (2), Jasmin (10) und Islam (12) im Haus. Die Polizisten nahmen den Vater fest. Im Verhör erklärte er, ein Geist habe ihm befohlen, die Kinder zu töten."

12. Juni 2008
_________________________________________

Hokuspokus I
http://www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1251
Hokuspokus II
http://www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1255
Phantom Clowns I
http://www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1790
Phantom Clowns II
http://www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1221
Boogeyman
http://www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=194
The Name Game Teil 1
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1121
The Name Game Teil 2
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1129
The Name Game Teil 3
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1140
The Name Game Teil 4
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1153
The Name Game Teil 5
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1159
The Name Game Teil 6
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1272
The Name Game Teil 7
http://www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... /article.php?storyid=1291
Verschwundene Kinder
http://www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=831
www.ufomystic.com/the-redfern-files/devon-ufos/
www.berlinonline.de
Div. News Seiten

MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRÜNDE VON PARANORMALEN UND RELIGIÖSEN PHÄNOMENEN: UFOs & Co! seit 2006. Kontaktaufnahme bitte über das Kontaktformular! Alle Texte der HP u. einige Bilder unterliegen dem dtsch. Urheberrecht; alle Rechte liegen bei dem jeweiligen Autor. Das Veröffentlichungsrecht für Texte vom Autor/ehemaligen Mit-Seiteninhaber 'Reptomaniac' (H.M.) liegt bei dem Seitenbetreiber. Die Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung u.jede Art der Verwertung (auch Auszugsweise, auch bei Übersetzungen) bedürfen der schriftl. Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. UFOs & Co! Downloads und Kopien sind nur für den privaten, NICHT kommerziellen Gebrauch gestattet! Autoren dürfen gem. der gesetzlichen Kurzzitateregelung stellenweise - unter Quellenangabe - und zu Erläuterungszwecken von selbsterarbeiteten Überlegungen innerhalb eines eigenen Werkes zitieren. Das 'freie Verwenden' - insbes. mit dem charakteristischen Bild einer plagiierenden Beschreibungsweise - oder Verfälschen von Texten, stellt eine Urheberrechtsverletzung dar und wird ggfs. entsprechend behandelt, insbesondere, wenn diese wirtschaftlichen Interessen Dritter dienen sollen. Im Zweifel bitte vorherige Benachrichtigung. Ein Nacherzählen von Texten zum Zwecke der Kapitelfüllung von Buchautoren ist nicht gestattet. Diese HP soll durch Aufgreifen von Ergebnissen und Ideen aus der weltweiten Phänomene-Forschung und durch eigene, unentgeltliche Arbeit der allgemeinen, gemeinnützigen Wissensmehrung und der Grenzwissenschaft dienen. Übersetzungen durch die Autoren erfolgen nach bestem Wissen, ohne Gewähr. Übersetzungen dürfen nicht zitiert werden. Übersetzte Werke entsprechen nicht automatisch der Meinung des Autors. Texte/Aussagen anderer Autoren entsprechen nicht automatisch der Meinung der Seitenbetreiber. Für Inhalte auf verlinkten Seiten - sowie Texte anderer Autoren - wird keine Verantwortung übernommen. Einige Meldungen (ggfs. Bilder) wurden mit frdl. Genehmigung von ufoscasebook, hbccufo, u. ufosnw u.a. übermittelt. Alle Texte können übrigens auch in "Schwarzer Schrift auf weißem Grund" gelesen werden, wenn man am Seitenende des jeweiligen Textes 'Druck' oder 'PDF' klickt. Diese Seite übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch das System (die Internetseite) oder etwaige, angebotene Dateien entstehen. Alle Dateien sind - soweitmöglich - auf Viren geprüft. Der Leser ist allerdings aufgefordert, selbst für entsprechende Sicherheiten zu sorgen.
Einloggen Adminbereich Ausloggen