APOLLO 13 und die ALIENS - gesamtupdated

Datum 31.01.2009 14:30:00 | Thema: Ufos, Wesen & Co

Der Mond den Freimaurern!

Die "Apollo 13 Mission" ist den meisten wohl eher durch den gleichnamigen Film mit Tom Hanks gel├Ąufig ..
Apollo 13 (11.-17. April 1970), besetzt mit James Lovell, Jr., Fred W. Haise, Jr., and John Leonard "Jack" Swigert Jr. (Swigert wurde hier dargestellt von Kevin Bacon), geriet auf halber Strecke zum Mond in "Not", als aus nie n├Ąher genanntem Grund ein Sauerstofftank explodierte und Instrumente besch├Ądigt wurden.

Die Frage war fortan nicht mehr so sehr, wie man auf dem Mond landen - sondern vielmehr wie man ├╝berhaupt (und zwar so schnell wie m├Âglich) zur Erde zur├╝ckkehren w├╝rde. Man entschied sich, unter gr├Â├čtm├Âglicher Sauerstoffersparniss den Flug wie geplant fortzusetzen, und dann in einer "Runde" zur Erde zur├╝ckzukehren.

Nach 5 Tagen und 23 Stunden im All landete Apollo 13 wieder auf der Erde.

John Leonard ÔÇ×JackÔÇť Swigert, Jr. (* 30. August 1931 in Denver, Colorado, USA; ÔÇá 27. Dezember 1982 in Washington D.C., USA) war einer der Apollo 13 Astronauten. Bevor er zur NASA kam war er Testpilot und diente au├čerdem von 1953 bis 1956 bei der Airforce und als Kampfpilot in Japan und in Korea. Im April 1966 wurde Swigert als einer von 19 Astronauten f├╝r die NASA ausgesucht und war zun├Ąchst Mitglied der Supportmannschaften f├╝r die Apollo 7 und Apollo 11 Missionen.

F├╝r die Apollo 13 Mission war er nur als Ersatzastronaut vorgesehen. Als dann jedoch dem Kommandokapselpiloten Thomas Mattingly 72 Stunden vor dem Start der Ausbruch von R├Âteln vorhergesagt wurde, rutschte Swigert - als erster Junggeselle ├╝berhaupt - vor ins Apollo Team.

Er verlie├č die NASA, um sich dann in der Politik zu engagieren. Er wurde zum Vizepr├Ąsidenten der B.D.M. Corporation in Golden, Colorado gew├Ąhlt und im November 1982 als republikanischer Kongressabgeordneter in das Repr├Ąsentantenhaus. Bevor er das Amt jedoch antreten konnte verstarb er am 27. Dez 1982 52j├Ąhrig an Knochenkrebs.

├ťber die vom Ungl├╝ck verfolgte Apollo 13 Mission hat es viele Spekulationen gegeben. Eine besagte, dass Apollo nukleares Bombenmaterial transportierte, das auf dem Mond getestet werden sollte. Die Aliens, die dadurch bef├╝rchten mussten, dass ihre Mondbasis Schaden nehmen w├╝rde, h├Ątten dann den Apollo 13 Unfall verursacht und damit die ganze Mission verhindert.

UFO Sichtungen durch NASA Astronauten waren ├╝brigens nicht wirklich ungew├Âhnlich. Sollten da drau├čen UFOs fliegen, muss man nat├╝rlich von Begegnungen ausgehen. Hin und wieder haben verschiedene Astronauten ├╝ber ungew├Âhnliche- zum Teil sie sogar begleitende - Objekte berichtet, so z.B. Buzz Aldrin, Apollo 11, Ihm war angeblich ein seltsames Objekt aufgefallen (vielleicht verfolgten ihn ja die Geister, die er rief, mehr dazu unten..)

Inzwischen plant und entwirft die NASA selbst Basismodelle, als Stationen f├╝r die zuk├╝nftigen NASA Astronauten, die sich in Zukunft ( ab 2020?) f├╝r l├Ąngere Zeit - vielleicht bis zu 6 Monaten am St├╝ck - auf dem Mond aufhalten sollen. Na dann liebe Aliens...auf gute Nachbarschaft :-D

_MSC_ORIGINAL_IMAGE
(Denver International Airport. Foto: Corinna)

Corinna, 02.03.2007
s.auch: http://www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... ws/article.php?storyid=91

WEITER:

Swigert (s. Foto) war nicht nur Astronaut und Politiker. Er war auch Freimaurer. Er erhielt die Pentagramm-verzierte "Medal of Freedom": Ein f├╝nfzackiger goldener Stern, wei├č emailliert, auf einem roten F├╝nfeck (als Tr├Ągerkissen). In der Mitte eine blaue Scheibe mit den 13 goldenen Sternen des US-Wappens. Der Stern wird von einem Ring aus f├╝nf goldenen Wappenadlern gefasst: http://de.wikipedia.org/wiki/Presidential_Medal_of_Freedom

Diese Auszeichnung ist neben der Goldenen Ehrenmedaille des Kongresses, die h├Âchste zivile Auszeichnung der Vereinigten Staaten.

Gestiftet wurde der Preis 1945 von US-Pr├Ąsident Harry S. Truman (Freimaurer!, Grand Master of Missouri, begeisterter Ritualist, Shriner, Master of Lodges w├Ąhrend politischer Aktivit├Ąt: "The greatest honor that has ever come to me, and that can ever come to me in my life, is to be Grand Master of Masons in Missouri").

Kurz nach der gegl├╝ckten Landung der Apollo 11 ├╝brigens, wurde Col. Edwin "Buzz" Aldrin (heute Pr├Ąsdent von 'Starcraft Enterprises') weltber├╝hmt, als zweiter Mann auf dem Mond nach Neil Armstrong. Aldrin war ein 32 oder 33Grad Freimaurer der Montclair Loge No. 144 / New Jersey. ├ťber Aldrin sagt man, er habe den Mond f├╝r die texanischen Freimaurer eingenommen...

"The first Mason on the moon he was a Master Mason in Montclair Lodge No. 144, 32nd Degree A.A.S.R., R.A.M. & K.T. in Authven Commandery, Houston, Texas. Recipient of the Knight Templar Cross of Honor in 1969. Member of the Shrine of North America."

Aldrin war also auch SHRINER. Was ist ein Shriner? Die meisten haben Shriner gesehen, w├Ąhrend diese mit merkw├╝rdigen Kopfbedeckungen slapstickartig in Mini Autos herumkurven. Sie engagieren sich insbesondere f├╝r spezielle Shriner-Kinderkrankenh├Ąuser. F├╝r diese haben sie au├čerdem spezielle Clowns im Programm.

Nach meinem Verst├Ąndnis unterliegen sie mit voller Wucht der Beeinflussung durch ein gerne durch das Clownssymbol dargestelltes Trickstersymbol. Gesunde gebildete Menschen w├╝rden Kinder in Krankenh├Ąusern NICHT mit Clowns bel├Ąstigen, die meisten Kinder f├╝rchten sich sowieso vor Clowns (zu Recht). Nach allem, was ich wei├č, lungert diese Clownssymbolik in der N├Ąhe von Kinderleid herum, um dieses entweder abzuzapfen - oder, um diesem ihren Urheberstempel aufzudr├╝cken (oder beides).

Unter den von Shriners empfohlenen Familien-Spass-Veranstaltungen (www.xentelevents.com/) wirkt der u.a. unerm├╝dlich durch die USA und Kanada tourende "The World Famous Shrine Circus" und alle seine Clowns besonders befremdlich auf mich (bitte scrollen sie nach unten und sehen Sie das Video: www.shrine-circus.com/show.html ) und erinnert mich an Ronald McDonald und seine "liebevolle" N├Ąhe zu sterbenden Kindern (um zu verstehen, was ich meine, lesen Sie bitte PHANTOM CLOWNS 1, und 2 - und 3. Weitere Infos zu den Shriners hier: OLE - DER MASSENWAHN).

Aber auch die empfohlenen Baseball Highlights (beachten Sie die gefl├╝gelte Baseball Figur, die an Batman erinnert: www.celebrityslowpitch.com/ ) passen nur allzu gut in das unheimliche Bild, das ich vor Augen habe.

Zur├╝ck zu Aldrin auf dem Mond: 33 Minuten nach der Landung soll Aldrin (so munkelt man) ein stilles Ritual zu Ehren der G├Âttin Isis - einer der vielen Namen f├╝r unsere Oberd├Ąmonin... - abgehalten haben.

In seinem Buch "Return To Earth" beschrieb er, wie er zwei extra f├╝r ihn vorbereitete P├Ąckchen auspackte, das eine enthielt Wein, das andere eine Waffel (Oblate). Dann will er eine kleine Lesung (Johannes Evangelium?) und ein Ritual abgehalten haben.

So haben die Astronauten auf dem Mond - stellvertretend f├╝r die Menschen - irgendwelche bizarren Rituale abgehaltern, gut zu wissen

Der griechische Gott Apollo(n) (lateinisch Apollo, deutsch Apoll) war in der griechischen und r├Âmischen Mythologie der Gott des Lichts und Sohn des Zeus. Als glorreicher Held schm├╝ckte er einst den Tempelgiebel von Olympia . Dem Apollo wurden Tiere geopfert, die er - so heisst es- auch annahm. Genauso wie fast jeder anderer Gott hatte auch er viele Liebesbeziehungen mit Nymphen und sterblichen Frauen (Incubus? - der ein Vampir ist). War Apollo der Lichtbringer? Der UFOmacher? Das m├Ąnnliche Gegenst├╝ck zur Lilith, Ishtar, Isis, Maria, Diana... etc. wie auch immer man sie nennen will?

Viele Astronauten sollen Freimaurer gewesen sein, darunter wie erw├Ąhnt u.a. Swigert und Aldrin, sowie Neil Armstrong - wobei man sich wegen Armstrongs Zugeh├Ârigkeit zu einer Loge nicht so sicher zu sein scheint. Sicher scheint aber zu sein, dass Armstrongs Vater ein 33 Grad Freimaurer war.

Astronaut Gordon Cooper war Freimaurer und Shriner.

Auch der Astronaut Edgar Dean Mitchell (ebenfalls Inhaber der 'Presidential Medal of Freedom!), der 1971 mit Apollo 14 auf dem Mond war, ist Freimaurer. Auf dem Mond will er ein ekstatisches Erlebnis gehabt haben: Er sp├╝rte, "dass die Molek├╝le des Universums und die Molek├╝le seines K├Ârpers verbunden waren". Nicht nur besch├Ąftigte er sich schon immer mit Esoterik und Okkultem, er behauptet auch, dass es bei uns Au├čerirdische gibt. Auch wenn er selbst weder UFOs noch ETs gesehen hat: Seine Aussage und Behauptung, die US Regierung w├╝rde die Besuche der kleinen und nicht aggressiven, menschen├Ąhnlichen Wesen vertuschen, kommen bei Obrigkeitsh├Ârigen ET-Fans immer gut an.

Mitchell hat sich als sog. "Hochrangiger" dem Exopolitics & Disclosure Projekt angeschlossen. Was ist das? Siehe HIER

Corinna, 23. + 25.07. + 03.11.2008

Interessant:
FAMOUS SHRINERS:
www.shriners.bc.ca/shriners/index.shtml
www.phoenixmasonry.org/masonic ... ricas_astronauts_fdcs.htm
Quellen:
www.ascentmagazine.com/article ... d&subpage=past&issueID=30
www.kerrangradio.co.uk/Article.asp?id=804160&spid=

UPDATE

Freimaurer und Clowns-besessener Shriner, Edwin Aldrin (gen. Buzz) war am Mittwoch zu Gast bei Johannes B. Kerner, um die Werbetrommel f├╝r die Doku "Im Schatten des Mondes" zu schlagen. Nat├╝rlich wurde Aldrin (der wie zuvor auch Heath Ledger u.a. die 'Variety' Kinder Hilfsorganisation unterst├╝tzt) weder zu seinem okkulten Hintergrund noch den auf dem Mond angeblich abgehaltenen Freimaurer-Ritualen oder den Zielen seiner Enterprise Organisation befragt, aber wahrscheinlich ist man beim Fernsehen einfach so schlecht informiert.

Corinna, 31. Januar 2009



Dieser Artikel stammt von Ufos-Co.de
http://www.ufos-co.de/news_artikel/htdocs

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.ufos-co.de/news_artikel/htdocs/modules/news/article.php?storyid=353