SEROTONIN U. PL√ĖTZLICHER KINDSTOD

Datum 03.02.2010 14:38:31 | Thema: Ufos, Wesen & Co

Wie nun in den USA veröffentlicht wurde...
..haben Forscher herausgefunden, dass ein niedriger Serotoninspiegel im Gehirn von Babies miturs√§chlich f√ľr einen pl√∂tzlichen Kindstod sei ('SIDS' Sudden Infant Death Snydrom). Entsprechende biochemische Untersuchungen an Gewebsproben nach mind. 35 derartigen Kindstoden h√§tten dieses ergeben. Der Serotoningehalt war zum Todeszeitpunkt im Schnitt um ein Viertel niedriger, als bei gesunden Babies.

Bereits 2006 hatte ich in den Artikeln Alb-ducted 3a u. 3b die Ursache von verschiedenen Erkrankungen von Kindern im Serotoninmangel gesehen. Im Artikel Baby Parasit (1), Der plötzliche Kindstod und die Aliens schrieb ich:

"SIDS-Tode haben seit Jahrzehnten viele √Ąrzte und Forscher zu vielen Vermutungen veranlasst. Bisher kennt man die wirkliche Ursache f√ľr das eigentlich unverst√§ndliche Babysterben aber nicht. Es scheint, als h√§tten die Babys einfach vergessen zu atmen. Bei Babys, die diesen unerkl√§rlichen, pl√∂tzlichen Tod gestorben waren, fand man 2006 bei Autopsien allerdings eine Serotonin Anomalit√§t: Es wurden eine stark ver√§nderte Konzentration dieses Neurotransmitters sowie gest√∂rte Stoffwechselwege im Gehirn festgestellt, was unter anderem den Blutdruck und die Atemfunktion beeintr√§chtigen kann.

Da der Serotoninspiegel bei gesunden Kindern bisher nicht bestimmt werden kann, ist es unbekannt, ob der Mangel bereits vor dem Tode bestand. Aber im Fall der Kinder, die am pl√∂tzlichen Kindstod starben, waren nat√ľrliche Reflexe durch die Ver√§nderungen im Serotoninsystem gest√∂rt. (Fragt sich blo√ü, wodurch diese St√∂rungen entstanden?) Einige wissenschaftliche Untersuchungen konzentrieren sich nun auf diese Entdeckung, - man hofft, damit einer Ursache f√ľr SIDS n√§herzukommen oder irgendwann ein Serotonin-Warnsystem entwickeln zu k√∂nnen.

Meinen bisherigen Recherchen und Vermutungen zufolge, ist der Stoff Serotonin EIN - wenn nicht DAS - "Objekt der Begierde‚Äú der √ľbersinnlichen Wesenheiten. Das w√ľrde erkl√§ren, warum so viele Abductees gerade an Krankheiten leiden, die durch Serotoninmangel gekennzeichnet sind (und dessen Ursache stets unbekannt ist), - und das w√ľrde auch erkl√§ren, warum gerade der Pegel dieses Stoffes bei den SIDS Babys - nach Eintritt des Todes - gest√∂rt ist. Es gibt meines Wissens Niemanden sonst, der sich je Gedanken gemacht oder bem√ľht hat, bzgl. chronischer Erkrankungen (insbesondere der von mir angef√ľhrten und alle durch Serotoninmangel gekennzeichneten) von "Alien/D√§monen-Opfern‚Äú etwas n√§her zu recherchieren. Und das, obwohl es doch so viele 'Wissenschaftsfanatiker' unter den Ufologen gibt".

Auch in Hokuspokus (2) v. Nov. 2007 war ich auf die Zusammenhänge zwischen Serotonin u. Hirnstoffwechsel und einer Reihe von Erkrankungen eingegangen. Weitere Berichte finden sich außerdem hier, hier, hier und hier.

Corinna, 3.2.2010 (auf den Tag 15 Jahre nach meiner ersten Ufo-Nahsichtung, geschätzter Abstand zum 'Objekt' etwa 18-20m)



Quellen:
http://jama.ama-assn.org/current.dtl
http://jama.ama-assn.org/cgi/content/abstract/303/5/430
www.scientificblogging.com/new ... wer_serotonin_levels_sids
RTL Punkt 12
www.ethiopianreview.com/health/28848
Info:
Serotonin u. Magenkrebs
Para-krank



Dieser Artikel stammt von Ufos-Co.de
http://www.ufos-co.de/news_artikel/htdocs

Die URL für diesen Artikel lautet:
http://www.ufos-co.de/news_artikel/htdocs/modules/news/article.php?storyid=1756