MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRNDE VON PARANORMALEN UND RELIGISEN PHNOMENEN

Startseite | News und Artikel | Forum | Kontakt



Ufos&Co Suche

Ufos&Co Kategorie wählen

Besucher

Seitenaufrufe

Ufos, Wesen & Co : UFOS UND IHRE BESATZUNGEN
Erstellt am 28.06.2007 01:55:14 (1460 x gelesen)

*Was zum Teufel sind diese Dinger? Ich dachte immer, Ufos seien von ihrer Natur her außerirdisch. Und nun...weiß ich gerade nicht, was ich denken soll..*

*... Ich glaube, das Travis Walton, Whit Strieber, Betty Andreasson, Karla Turner und Tausende anderer Abductees, bekannte und weniger bekannte, DIE WAHRHEIT ERZÄHLEN. Ich glaube, dass es Greys und andere Humanoide gibt. Vielleicht stammen sie aus "Schattenwelten", mit Fähigkeiten, die uns außergewöhnlich und magisch erscheinen. Wie viele andere, würde ich gerne noch während meines Lebens die Wahrheit erfahren.

Seit Jahrzehnten gibt es ein "Rendevouz" zwischen Augen und Himmel, um Zeugnis über unidentifizierte fliegende Objekte abzulegen, Objekte, die UFOs oder einfach nur Fliegende Untertassen genannt werden. Außerirdische haben, wie man sagt, einen langen Weg zurückgelegt, um den Himmel mit uns zu teilen.

UFOs und außerirdische Besucher sind Teil unserer Kultur - ein von Weitem hergeholtes Phänomen, verglichen mit zwielichtigen Wundern wie dem Bigfoot und dem Monster von Loch Ness.

Wie gesagt, nach all den Jahren bleiben UFOs ein Rätsel innerhalb eines Mysteriums, das in einem Geheimnis verpackt ist. Warum? Zum einen gibt es auf diesem Gebiet viel Profitgier. Es ist ferner mit verschwommenen Fotos und entsetzlichen Videos übestättigt. Aber dann gibt es auch immer noch gutmeinende und verwirrte Zeugen...

Ungewöhnliches Verhalten

Es gab Fortschritte auf dem Feld der UFO-Forschung, meinte Ted Roe, Executive Director des National Aviation Reporting Center on Anomalous Phenomena (NARCAP), beheimatet in Vallejo, Kalifornien: "Das Einfangen optischer Spektren von beweglichen, schwer einzuschätzenden Lichterscheinungen ist eine dieser Innovationen. Hier muss noch weitere Arbeit geleistet werden, aber es gibt schon einige gute Resultate."

NARCAP wurde im Jahre 2000 gegründet und widmet sich dem Problem des Fortschritts in der Flugsicherheit, was sie darauf anwenden, was sie als Unidentified Aerial Phenomena (UAP) (unidentifizierte Phänomene in der Luft) bezeichnen. Roe sagte, seit einem Jahrzehnt sollten die Forscher eine bessere Messtechnik zur Verfügung haben und bessere Daten über UAPs in ihren verschiedenen Erscheinungsformen. Er sagt voraus, dass wissenschaftliche Strenge die Oberhand gewinnen und zeigen wird, dass es "stabile, mobile, ungewöhnliche, kaum dokumentierte Phänomenen mit ganz unüblichem Verhalten innnerhalb unserer Atmosphäre gibt", wie er SPACE.com mitteilte.

Wechselndes Paradigma

NARCAP stellte fest, dass einige dieser Phänomene ungewöhnliche elektromagnetische Eigenschaften aufweisen. Daher können sie Mikroprozessoren stören und Flugsysteme nachteilig beeinflussen, wie Roe erklärte. Und aus diesen und anderen Gründen sollten UAPs als ein Risiko für die Flugsicherheit erachtet werden.

"Wahrscheinlich ist es so, dass keiner dieser Schlüsse, die allgemein behauptet werden, nämlich dass UAPs nicht real sind und dass es keine undokumentierten Phänomene in unserer Atmosphäre gibt, stimmt.", fuhr Roe fort. Das sollte die Tür aufstoßen, um zu realisieren, dass es keinen guten Grund gibt, die Möglichkeit vergangener und gegenwärtiger außerirdischer Besuche ganz und gar zu verwerfen.

"Die Physik führt uns zu einem neuen potentiellen Paradigma, das unser Verständnis über die Natur unseres Universums und seine physikalischen Eigenschaften verändert." sagte Roe. "Dieses Verständnis wird vielleicht den Weg zu einer Akzeptanz der Möglichkeit interstellarer Reisen und der Kommunikation mit raumfahrenden Rassen weisen."

"Heilige Kühe zum Schlachter!", proklamierte UFO-Debunker Robert Sheaffer auf seiner Webseite. Er ist ein Skeptiker bis zum 'geht-nicht-mehr'. Er ist Mitglied des "Committee for the Scientific Investigation of Claims of the Paranormal" (Komitee zur wissenschaftlichem Erforschung paranormaler Behauptungen) und ein wohlbekannter Schreiber innerhalb der Ufoszene. Als ein Entlarver merkt Sheaffer an, dass er nach seinem Urteil jedweden Unsinn widerlegt, "was am nötigsten widerlegt werden muss, gleich aus welcher Quelle es kommt, gleich wie privilegiert, angesehen oder sakrosankt... Heilige Kühe ergeben schließlich die besten Hamburger."

Sheaffer erzählte SPACE.com hinsichtlich der Heimarbeit der UFO-Befürworter, es gibt einen Grund, warum es hier immer noch so viele Verkäufer von Quacksalberprodukten gibt: "Deshalb, weil niemand irgendwo irgendwelche aktuellen Fakten hat, die angebliche UFOs betreffen, nur Behauptungen. Das lässt das Geschäft von Bauernfängern blühen"und weiter: "UFO-Gläubige sind überzeugt, dass die Existenz von UFOs eines Tages offenbart wird. Aber das ist wie bei Charlie Brown und dem Fußball. Wie oft Lucy auch den Fußball wegzieht - oder die versprochene Enthüllung nicht erfolgt - sie sind todsicher, dass demnächst der Augenblick ihres Ruhms kommt."

Müll der Vergangenheit

"Ich würde sagen, wir treten auf der Stelle." meinte Kevin Randle, ein führender Experte und UFO-Schrifsteller, bekannt als hartnäckiger Erforscher des Phänomens. Es gäbe keine wirklich neue Forschung, wie er sagte und das ist "weil wir den Müll der Vergangenheit wieder aufsuchen müssen." Randle verweist auf Geschichten von gestern, von denen z.B. eine, die zu einem angeblichen Absturz eines Luftschiffes 1897 in Aurora in Texas zurückführt, sich schon lange als Scherz zweier Bauernfänger herausstellte - die aber, wie so viel anderer alter Müll, immer noch in UFO-Kreisen auftaucht.

Dann gibt es die berühmte Thomas-Mantell-Saga - ein Pilot der sein Leben 1948 bei der Verfolgung eines UFOs verlor. "Da gab es welche, die behaupteten, er wäre von einem blauen Strahl aus einem UFO getötet worden, obwohl wir schon seit Jahren wissen, dass das UFO ein Ballon war und er die Dienstvorschriften beim Aufstieg auf 14.00 Fuss (ca. 4267 m) ohne Sauerstoffausrüstung verletzte. Ich meine, wir wissen das, und doch gibt es welche, die glauben, dass Mantell von Aliens getötet wurde", sagte Randle.

Randles Rat kommt auf den Punkt: Wir müssen damit anfangen, rigorose Standards der Forschung anzuwenden... damit aufhören, das zu akzeptieren, was wir glauben wollen, selbst wenn die Beweislage dürftig ist, - und stattdessen anfangen zu denken."

Der Mangel an physikalischen Beweisen

"Ich habe Zweifel, dass UFOs hier sind, um zu bleiben.", sagte Seth Shostak, leitender Astronom des SETI-Instituts in Mountain View, Kalifornien. "Ich bin eben nicht davon überzeugt, dass Vehikel der Aliens hier sind, um dazubleiben... oder aus anderem Grund auf Kurzbesuch da sind."

"Trotz einer Fülle von Sichtungen aus mehr als einem halben Jahrhundert, fällt mir kein einziges wichtiges wissenschaftliches Museum ein, das außerirdische Artefakte ausstellt." , sagte Shostak. "Im Gegensatz zu diesem Mangel an physikalischen Beweisen, hätten die Indianer Amerikas Ihnen 50 Jahre, nachdem Christoph Columbus zum ersten Mal ihr Seegebiet verletzte, Ihnen VIEL zeigen können. Sie hätten Ihnen alles Mögliche zeigen können - inklusive ihrer an Pocken erkrankter Brüder - als Beweis, das sie Besuch erhalten hatten", sagte er.

Shostak deutete an, wenn es im 21. Jahrhundert zu einem Bsuch Außerirdischer käme, wären die Beweise anekdotenhaft, zweideutig oder in einigen Fällen ein Trick.

Es als "Argument aus Ignoranz" bezeichnend, verwies Shostak auf die Behauptung, Aliens wären ohne Kontrolle über die Wüste von New Mexico gerast, einfach weil einige klassifizierte amtliche Dokumente einen Haufen geschwärzter Stellen aufweisen. "Wie prüft die Leiter ihren Hersteller?"

Sicher, die fehlenden Worte sind mit einer Vertuschung der Regierung eines Absturzes von Außerirdischen vereinbar. Aber sie sind ebenso vereinbar mit einer Unendlichkeit anderer Szenarien..."und nicht alle schließen schlampige Alien-Piloten mit ein", fügte er hinzu.

Shostak sagte, es sei nicht unmöglich, dass wir besucht werden könnten. Eine Reise zwischen den Sternen verletzt die Physik nicht - obwohl sie nicht leicht durchzuführen ist.

"Aber falls sie glauben, dass Extraterrestrier Städte beschießen oder gelegentlich die Nachbarn mit einer Aggression, die beim ersten Treffen unangebracht ist, angreifen, dann rate ich ihnen dringend, einen Beweis zu finden, der kaum einen Zweifel in der professionellen Skeptikergemeinde, bekannt als "Die Welt der Wissenschaft", hinterläßt."

Der Rest an Sichtungen

Warum gibt es herzlich wenig, um dieser Welt der Wissenschaft zu zeigen, das UFOs Aufmerksamkeit verdienen?

"Offensichtlich gibt es darauf keine einfache Antwort, aber ein Teil davon ist die Abneigung der wissenschaftlichen Gemeinde, eine solche Forschung zu unterstützen.", erklärte Bruce Maccabee, der als akribischer Forscher angesehen wird, ein optischer Physiker, der seine Kenntnisse nützt, um Fotos und Videos auf unerklärte Phänomene hin zu untersuchen.

Warum dieser Unwille?

"Nach meiner unmaßgeblichen Meinung ist das hauptsächlich ein Ergebnis der Tradition...einer Tradition, die von der Air Force begründet wurde, als sie in der Öffentlichkeit behauptete, alles wäre unter Kontrolle, was sie untersuchte... und nichts fand, das nicht hätte erklärt werden können", sagte Maccabee. Nichtsdestotrotz bemerkte er, daß die Arbeit an dem Phänomen weitergehen wird.

"UFO-Studien werden fortgesetzt werden, bis alle alten Fällen entweder erklärt worden sind oder zugegeben wurde, dass sie unerklärbar sind - das bedeutet einen Mangel an Sichtungen, die auf ETs zurückzuführen sind - und/oder bis die Leute damit aufhören, überall auf der Welt UFO-artige Ereignisse zu sehen" , schloss Maccabee.*

Ein Artikel von Leonard David vom 17. Juni 2007

Thanks to, + Quelle:
www.ufocasebook.com/ufosoccupants.html
Zusammenfassende Übersetzung Reptomaniac

MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRÜNDE VON PARANORMALEN UND RELIGIÖSEN PHÄNOMENEN: UFOs & Co! seit 2006. Kontaktaufnahme bitte über das Kontaktformular! Alle Texte der HP u. einige Bilder unterliegen dem dtsch. Urheberrecht; alle Rechte liegen bei dem jeweiligen Autor. Das Veröffentlichungsrecht für Texte vom Autor/ehemaligen Mit-Seiteninhaber 'Reptomaniac' (H.M.) liegt bei dem Seitenbetreiber. Die Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung u.jede Art der Verwertung (auch Auszugsweise, auch bei Übersetzungen) bedürfen der schriftl. Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. UFOs & Co! Downloads und Kopien sind nur für den privaten, NICHT kommerziellen Gebrauch gestattet! Autoren dürfen gem. der gesetzlichen Kurzzitateregelung stellenweise - unter Quellenangabe - und zu Erläuterungszwecken von selbsterarbeiteten Überlegungen innerhalb eines eigenen Werkes zitieren. Das 'freie Verwenden' - insbes. mit dem charakteristischen Bild einer plagiierenden Beschreibungsweise - oder Verfälschen von Texten, stellt eine Urheberrechtsverletzung dar und wird ggfs. entsprechend behandelt, insbesondere, wenn diese wirtschaftlichen Interessen Dritter dienen sollen. Im Zweifel bitte vorherige Benachrichtigung. Ein Nacherzählen von Texten zum Zwecke der Kapitelfüllung von Buchautoren ist nicht gestattet. Diese HP soll durch Aufgreifen von Ergebnissen und Ideen aus der weltweiten Phänomene-Forschung und durch eigene, unentgeltliche Arbeit der allgemeinen, gemeinnützigen Wissensmehrung und der Grenzwissenschaft dienen. Übersetzungen durch die Autoren erfolgen nach bestem Wissen, ohne Gewähr. Übersetzungen dürfen nicht zitiert werden. Übersetzte Werke entsprechen nicht automatisch der Meinung des Autors. Texte/Aussagen anderer Autoren entsprechen nicht automatisch der Meinung der Seitenbetreiber. Für Inhalte auf verlinkten Seiten - sowie Texte anderer Autoren - wird keine Verantwortung übernommen. Einige Meldungen (ggfs. Bilder) wurden mit frdl. Genehmigung von ufoscasebook, hbccufo, u. ufosnw u.a. übermittelt. Alle Texte können übrigens auch in "Schwarzer Schrift auf weißem Grund" gelesen werden, wenn man am Seitenende des jeweiligen Textes 'Druck' oder 'PDF' klickt. Diese Seite übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch das System (die Internetseite) oder etwaige, angebotene Dateien entstehen. Alle Dateien sind - soweitmöglich - auf Viren geprüft. Der Leser ist allerdings aufgefordert, selbst für entsprechende Sicherheiten zu sorgen.
Einloggen Adminbereich Ausloggen