MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRNDE VON PARANORMALEN UND RELIGISEN PHNOMENEN

Startseite | News und Artikel | Forum | Kontakt



Ufos&Co Suche

Ufos&Co Kategorie wählen

Besucher

Seitenaufrufe

Ufos, Wesen & Co : LEUCHTKUGEL FLOTTEN über MITTELEUROPA
Erstellt am 14.05.2008 00:32:43 (2816 x gelesen)

Zwischen dem 3. und 12. Mai überflogen seltsame, orange glühende Formationen Deutschland, die Niederlande und Belgien..

Der erste Vorfall ereignete sich am Abend des 3. Mai gegen 23:30 Uhr über München-Schwabing, als zwei Zeugen eine vorbeiziehende Formation von insgesamt neun orangefarbenen Leuchtkugeln entdeckten. Die ballförmigen Objekte bewegten sich laut Augenzeugen recht zügig und in drei dichten, aufeinanderfolgenden Gruppen und in grob geschätzten 300 Meter Flughöhe. Die Sichtung dauerte 30-40 Sekunden bevor ein Objekt nach dem anderen augenblicklich verschwand.
Von den schwebenden Kugeln ging angeblich keinerlei Geräusch aus.

Die am besten dokumentierte Formation wurde am Samstagabend des 10. Mai von einer Gruppe sechs junger Kölner gegen 22:10 Uhr während eines Abendessens auf dem heimischen Balkon beobachtet und sogar mehrfach fotografiert.

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Als erste entdeckte die Schwester einer der Männer ein fliegendes Objekt, welches mit hohem Tempo aber völlig lautlos über den Himmel jagte. Einer der Zeugen schätzte die Geschwindigkeit auf etwa 320 km/h und schließt daher Ballons oder Feuerwerkskörper als Erklärung aus.

Die Erscheinung flog schnurgerade und wurde einen Augenblick später von einem zweiten, identisch erscheinenden Flugkörper verfolgt. Der merkwürdige Vorgang wiederholte sich mehrmals bis schließlich sieben gleichartige Objekte das Firmament durchkreuzt hatten.

Alle Leuchtkugeln bildeten daraufhin eine Art Formation am Himmel und verlangsamten zu diesem Zweck ihre Geschwindigkeit. Plötzlich sollen die Objekte gemeinsam mit ungeheurer Beschleunigung nach oben und außer Sichtweite gerast sein. Einer der beisitzenden Freunde konnte die letzten Momente der Sichtung mit seiner Kamera festhalten.

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE
Die Koordinaten der Kölner Sichtung werden vom Zeugen mit 50°55'41.22" Nord und 6°57'01.26" Ost angegeben. Die verwendete Kamera ist ein Modell "Canon 350D" mit einer Brennweite von 17-70mm und einem verwendeten ISO-Wert von 1600.
Die Belichtungszeit variierte je nach Bild zwischen 0,3-1,0 Sekunden, daher die leichten Wackelspuren im Bild.


Die Zeugen informierten nach dem Vorfall die örtliche Polizei, welche einen Bericht über das Phänomen anfertigte und sogar weitere Untersuchungen zu der Begebenheit versprach.

Wenige Minuten später am selben Abend gegen 22:30 Uhr sah ein Zeuge aus Braunschweig auf dem Weg zu einem Bekannten ebenfalls mehrere orange-glühende Sphären in gerader Linie schnell und lautlos über den Himmel ziehen und dann plötzlich spurlos an exakt gleicher Stelle verschwinden. Der Zeuge ist davon überzeugt, dass es sich nicht um Feuerwerk oder Party-Ballons gehandelt haben kann. Die Sichtung wurde von einer Reihe umstehender Passanten gleichfalls wahrgenommen und bestätigt.



Ein holländischer Zeuge trägt mit einer ähnlichen Sichtung über seiner Heimatstadt am selben Abend zur allgemeinen Verwunderung bei. Leider gehen aus dem Bericht weder Ort, genaue Zeit noch weitere Details der angeblichen Beobachtung hervor.

Über der ost-flämischen Stadt Aalst erblickte ebenfalls am 10.Mai zwischen Mitternacht und 1 Uhr dann ein junger Belgier angeblich einen großen, gelben "Stern", welcher sich in großer Höhe schnell mehrmals vor- und zurück und dann zweimal im Kreis bewegt haben soll, bevor er sich in Luft auflöste. Der junge Mann informierte noch während der Sichtung einen in der Nähe wohnenden Bekannten per Telefon, welcher daraufhin die Erscheinung ebenso beobachten konnte.

Am Morgen des 12. Mai schließlich sahen mindesten zwei Mitarbeiter der Luftüberwachung eines ungenannten, amerikanischen Armee-Luftwaffenstützpunktes in Deutschland (evtl. Wiesbaden oder Rammstein?) vom Angestellten-Parkplatz der Basis aus eine am Himmel stehende Leuchtkugel, welche in ihrer Erscheinung exakt mit den Kölner Objekten übereingestimmt haben soll. Die Kugel soll dann von West nach Ost in gerader Linie über den Himmel gezogen sein.

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Die Zeugen konnten sich die Sichtung trotz ihrer Erfahrung in der Luftwaffe nicht mit gewöhnlichem Flugverkehr erklären. Angeblich sollen später auch einige benachbarte Anwohner dieselbe Sichtung beim Personal der Airbase gemeldet haben.

Recherche und Übersetzungen: Andrium (Forums-Mod)


Quellen: Zeugenberichte aus Foren
Quelle Bilder: ATS-User "blueray"
(Die Fotos der Kölner Ufos können dank “blueray“ derzeit unter folgenden Links heruntergeladen werden:
http://vmetni.com/blueray/IMG_0371.zip und http://www.actionmovies.org/ufo/BluerayUFOs.zip)

MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRÜNDE VON PARANORMALEN UND RELIGIÖSEN PHÄNOMENEN: UFOs & Co! seit 2006. Kontaktaufnahme bitte über das Kontaktformular! Alle Texte der HP u. einige Bilder unterliegen dem dtsch. Urheberrecht; alle Rechte liegen bei dem jeweiligen Autor. Das Veröffentlichungsrecht für Texte vom Autor/ehemaligen Mit-Seiteninhaber 'Reptomaniac' (H.M.) liegt bei dem Seitenbetreiber. Die Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung u.jede Art der Verwertung (auch Auszugsweise, auch bei Übersetzungen) bedürfen der schriftl. Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. UFOs & Co! Downloads und Kopien sind nur für den privaten, NICHT kommerziellen Gebrauch gestattet! Autoren dürfen gem. der gesetzlichen Kurzzitateregelung stellenweise - unter Quellenangabe - und zu Erläuterungszwecken von selbsterarbeiteten Überlegungen innerhalb eines eigenen Werkes zitieren. Das 'freie Verwenden' - insbes. mit dem charakteristischen Bild einer plagiierenden Beschreibungsweise - oder Verfälschen von Texten, stellt eine Urheberrechtsverletzung dar und wird ggfs. entsprechend behandelt, insbesondere, wenn diese wirtschaftlichen Interessen Dritter dienen sollen. Im Zweifel bitte vorherige Benachrichtigung. Ein Nacherzählen von Texten zum Zwecke der Kapitelfüllung von Buchautoren ist nicht gestattet. Diese HP soll durch Aufgreifen von Ergebnissen und Ideen aus der weltweiten Phänomene-Forschung und durch eigene, unentgeltliche Arbeit der allgemeinen, gemeinnützigen Wissensmehrung und der Grenzwissenschaft dienen. Übersetzungen durch die Autoren erfolgen nach bestem Wissen, ohne Gewähr. Übersetzungen dürfen nicht zitiert werden. Übersetzte Werke entsprechen nicht automatisch der Meinung des Autors. Texte/Aussagen anderer Autoren entsprechen nicht automatisch der Meinung der Seitenbetreiber. Für Inhalte auf verlinkten Seiten - sowie Texte anderer Autoren - wird keine Verantwortung übernommen. Einige Meldungen (ggfs. Bilder) wurden mit frdl. Genehmigung von ufoscasebook, hbccufo, u. ufosnw u.a. übermittelt. Alle Texte können übrigens auch in "Schwarzer Schrift auf weißem Grund" gelesen werden, wenn man am Seitenende des jeweiligen Textes 'Druck' oder 'PDF' klickt. Diese Seite übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch das System (die Internetseite) oder etwaige, angebotene Dateien entstehen. Alle Dateien sind - soweitmöglich - auf Viren geprüft. Der Leser ist allerdings aufgefordert, selbst für entsprechende Sicherheiten zu sorgen.
Einloggen Adminbereich Ausloggen