MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRNDE VON PARANORMALEN UND RELIGISEN PHNOMENEN

Startseite | News und Artikel | Forum | Kontakt



Ufos&Co Suche

Ufos&Co Kategorie wählen

Besucher

Seitenaufrufe

Sonstiges : DER LEISE TOD VON SCHWEREN STERNEN
Erstellt am 21.12.2006 02:35:22 (1378 x gelesen)

Astronomen haben Hinweise auf eine neue Art, wie schwere Sterne ihr Leben beenden, gefunden.

Bisher war bei schweren Sternen das Ende nur in Form einer Supernova bekannt. Dabei werden riesige Mengen an Materie in einer Explosion in den Weltraum geschleudert und der Stern leuchtet kurz so hell wie eine ganze Galaxie.

Jetzt glaubt ein internationales Team von Astronomen, dass schwere Sterne auch ganz einfach in sich zusammenfallen und ein schwarzes Loch bilden können. Aufnahmen des Forschungssatelliten "Swift" brachten die Wissenschaftler auf die Idee. Dieses Jahr wurden im Mai und Juni zwei Gammastrahlenblitze in einer ein Milliarde Lichtjahre entfernten Galaxie aufgenommen. Dabei werden innerhalb weniger Sekunden große Mengen Gammastrahlung frei.

Man weiß, diese Blitze treten bei Supernovas und damit bei der Entstehung schwarzer Löcher auf. Die genauen Ursachen sind noch unbekannt. Die Astronomen suchten mit dem Keck-Teleskop auf Hawaii und dem Very Large Telescope der ESO (Europäische Südsternwarte) auf Hinweise auf eine Supernova in dieser Galaxie, fanden jedoch keine Spuren.

Die Wissenschaftler vermuten, dass die Gammastrahlung erzeugt wird, wenn Materie beim Zusammenfallen eines schweren Sterns in das entstandene schwarze Loch stürzt. Es ist noch unbekannt, wie dieser Vorgang im einzelnen abläuft.

Quelle:
http://www.wissenschaft.de/wissen/
Reptomaniac

MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRÜNDE VON PARANORMALEN UND RELIGIÖSEN PHÄNOMENEN: UFOs & Co! seit 2006. Kontaktaufnahme bitte über das Kontaktformular! Alle Texte der HP u. einige Bilder unterliegen dem dtsch. Urheberrecht; alle Rechte liegen bei dem jeweiligen Autor. Das Veröffentlichungsrecht für Texte vom Autor/ehemaligen Mit-Seiteninhaber 'Reptomaniac' (H.M.) liegt bei dem Seitenbetreiber. Die Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung u.jede Art der Verwertung (auch Auszugsweise, auch bei Übersetzungen) bedürfen der schriftl. Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. UFOs & Co! Downloads und Kopien sind nur für den privaten, NICHT kommerziellen Gebrauch gestattet! Autoren dürfen gem. der gesetzlichen Kurzzitateregelung stellenweise - unter Quellenangabe - und zu Erläuterungszwecken von selbsterarbeiteten Überlegungen innerhalb eines eigenen Werkes zitieren. Das 'freie Verwenden' - insbes. mit dem charakteristischen Bild einer plagiierenden Beschreibungsweise - oder Verfälschen von Texten, stellt eine Urheberrechtsverletzung dar und wird ggfs. entsprechend behandelt, insbesondere, wenn diese wirtschaftlichen Interessen Dritter dienen sollen. Im Zweifel bitte vorherige Benachrichtigung. Ein Nacherzählen von Texten zum Zwecke der Kapitelfüllung von Buchautoren ist nicht gestattet. Diese HP soll durch Aufgreifen von Ergebnissen und Ideen aus der weltweiten Phänomene-Forschung und durch eigene, unentgeltliche Arbeit der allgemeinen, gemeinnützigen Wissensmehrung und der Grenzwissenschaft dienen. Übersetzungen durch die Autoren erfolgen nach bestem Wissen, ohne Gewähr. Übersetzungen dürfen nicht zitiert werden. Übersetzte Werke entsprechen nicht automatisch der Meinung des Autors. Texte/Aussagen anderer Autoren entsprechen nicht automatisch der Meinung der Seitenbetreiber. Für Inhalte auf verlinkten Seiten - sowie Texte anderer Autoren - wird keine Verantwortung übernommen. Einige Meldungen (ggfs. Bilder) wurden mit frdl. Genehmigung von ufoscasebook, hbccufo, u. ufosnw u.a. übermittelt. Alle Texte können übrigens auch in "Schwarzer Schrift auf weißem Grund" gelesen werden, wenn man am Seitenende des jeweiligen Textes 'Druck' oder 'PDF' klickt. Diese Seite übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch das System (die Internetseite) oder etwaige, angebotene Dateien entstehen. Alle Dateien sind - soweitmöglich - auf Viren geprüft. Der Leser ist allerdings aufgefordert, selbst für entsprechende Sicherheiten zu sorgen.
Einloggen Adminbereich Ausloggen