MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRNDE VON PARANORMALEN UND RELIGISEN PHNOMENEN

Startseite | News und Artikel | Forum | Kontakt



Ufos&Co Suche

Ufos&Co Kategorie wählen

Besucher

Seitenaufrufe

Ufos, Wesen & Co : WARUM STARB PHILIP SCHNEIDER?
Erstellt am 25.09.2007 23:03:29 (5492 x gelesen)

In seinem Buch "Project Beta" erwähnte der Autor Greg Bishop die Geschichte eines Regierungsmitarbeiters namen Philip Schneider, der behauptet hatte, in der angeblichen Untergrundbasis in der Nähe von Dulce, New Mexico, gearbeitet zu haben..

Schneider bereiste anfangs der 90er Jahre das Land und hielt Vorträge über seine Erfahrungen auf der Basis und über das, was er "ein Feuergefecht mit humanoiden Aliens" nannte, irgendwann im Jahre 1979..

Es ist eigenartig, dass er sich entschloss, gerade dann über seine Erfahrungen zu sprechen, als die Forscher daran zu zweifeln begannen, ob es jemals eine Untergrundanlage von Aliens in dieser Gegend gegeben hat, wie von Paul Bennewitz behauptet.

Im Januar 1996 wurde Schneider tot in seinem Appartement in Wilsonville, Oregon, aufgefunden. Seine Exfrau behauptet, dass ihr nicht gestattet wurde, den Körper zu sehen, und dass es Hinweise gab, dass er mit chirurgischem Schlauchmaterial stranguliert wurde. Sie behauptet, dass die Behörden von Oregon keine ordentliche Obduktion veranlasst hatten, um die Todesursache definitiv zu klären.

Ein Jahr nach Veröffentlichung von "Project Beta" wurde dem Autor ein Brief von Cynthia Schneider Drayer zugespielt. Darin bat sie die Behörden von New Mexico, den Todesfall zu untersuchen. Das wäre auf Schwierigkeiten gestossen, nachdem es keine Zuständigkeit für ein Verbrechen, das angeblich in Oregon verübt wurde, gab.

Schneider litt zum Zeitpunkt seines Todes an Krebs, Osteoporose und anderen Gesundheitsproblemen, was die Selbstmord-Theorie etwas glaubhafter macht, aber der Eifer seiner Vorträge widerspricht dem irgendwie. Falls es niemals eine Untergrundbasis in Dulce gab, was soll man dann mit seiner Geschichte anfangen?

Anfangs der 90er Jahre arbeitete Robert Lazar angeblich an UFO-Technologien auf der Area 51, aber er wurde nie "zum Schweigen gebracht." Wahrscheinlich deshalb, weil er genau das tat, was man von ihm erwartete, ob es ihm bewusst war, oder nicht. Schneider hielt nicht nur Vorträge über Aliens und UFOs, sondern über ein riesiges Netzwerk von Untergrundbasen, und die damit verbundenen "New World Order"-Geschichten, über die sich Paranoiker ereifern, ob wahr, teilweise wahr oder nicht.

Gibt es einen besseren Weg, seine Zuhörer für diese Art von Geschichten zu erregen, als den Täter zum Schweigen zu bringen? Das beste wäre wohl gewesen, so jemanden wie Philip Schneider in Ruhe zu lassen und ihn predigen zu lassen. Sein Tod gibt seinen Behauptungen nur mehr Publizität und Glaubwürdigkeit.

Falls es eine Untergrundbasus in der nordwestlichen Ecke von New Mexico gibt (oder gab), hat Schneider möglicherweise irgendetwas in einem Schriftstück darüber gelesen, was ihm vielleicht selber gar nicht mehr bewusst war. Vielleicht sah er auch unterirdische Anlagen und es passierten ihm merkwürdige Dinge, vielleicht wurde er mit Dingen in Kontakt gebracht, speziell damit er darüber reden kann. Seine Vorträge sind mit seltsamen Informationen angefüllt.

Auf der anderen Seite, falls seine Geschichten ein Körnchen Wahrheit enthalten, sind sie so unglaubhaft, dass sie ihre eigene Art von Schutz bieten.


Quelle:
www.ufomystic.com/
Repto

MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRÜNDE VON PARANORMALEN UND RELIGIÖSEN PHÄNOMENEN: UFOs & Co! seit 2006. Kontaktaufnahme bitte über das Kontaktformular! Alle Texte der HP u. einige Bilder unterliegen dem dtsch. Urheberrecht; alle Rechte liegen bei dem jeweiligen Autor. Das Veröffentlichungsrecht für Texte vom Autor/ehemaligen Mit-Seiteninhaber 'Reptomaniac' (H.M.) liegt bei dem Seitenbetreiber. Die Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung u.jede Art der Verwertung (auch Auszugsweise, auch bei Übersetzungen) bedürfen der schriftl. Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. UFOs & Co! Downloads und Kopien sind nur für den privaten, NICHT kommerziellen Gebrauch gestattet! Autoren dürfen gem. der gesetzlichen Kurzzitateregelung stellenweise - unter Quellenangabe - und zu Erläuterungszwecken von selbsterarbeiteten Überlegungen innerhalb eines eigenen Werkes zitieren. Das 'freie Verwenden' - insbes. mit dem charakteristischen Bild einer plagiierenden Beschreibungsweise - oder Verfälschen von Texten, stellt eine Urheberrechtsverletzung dar und wird ggfs. entsprechend behandelt, insbesondere, wenn diese wirtschaftlichen Interessen Dritter dienen sollen. Im Zweifel bitte vorherige Benachrichtigung. Ein Nacherzählen von Texten zum Zwecke der Kapitelfüllung von Buchautoren ist nicht gestattet. Diese HP soll durch Aufgreifen von Ergebnissen und Ideen aus der weltweiten Phänomene-Forschung und durch eigene, unentgeltliche Arbeit der allgemeinen, gemeinnützigen Wissensmehrung und der Grenzwissenschaft dienen. Übersetzungen durch die Autoren erfolgen nach bestem Wissen, ohne Gewähr. Übersetzungen dürfen nicht zitiert werden. Übersetzte Werke entsprechen nicht automatisch der Meinung des Autors. Texte/Aussagen anderer Autoren entsprechen nicht automatisch der Meinung der Seitenbetreiber. Für Inhalte auf verlinkten Seiten - sowie Texte anderer Autoren - wird keine Verantwortung übernommen. Einige Meldungen (ggfs. Bilder) wurden mit frdl. Genehmigung von ufoscasebook, hbccufo, u. ufosnw u.a. übermittelt. Alle Texte können übrigens auch in "Schwarzer Schrift auf weißem Grund" gelesen werden, wenn man am Seitenende des jeweiligen Textes 'Druck' oder 'PDF' klickt. Diese Seite übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch das System (die Internetseite) oder etwaige, angebotene Dateien entstehen. Alle Dateien sind - soweitmöglich - auf Viren geprüft. Der Leser ist allerdings aufgefordert, selbst für entsprechende Sicherheiten zu sorgen.
Einloggen Adminbereich Ausloggen