MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRÜNDE VON PARANORMALEN UND RELIGIÖSEN PHÄNOMENEN

Startseite | News und Artikel | Forum | Kontakt



Ufos&Co Suche

Ufos&Co Kategorie wählen

Besucher

Seitenaufrufe

Ufos, Wesen & Co : FLYING HUMANOIDS, BIRDS u. MOTHMAN
Erstellt am 21.08.2007 15:13:41 (1702 x gelesen)

240 Menschen beobachteten (wenigstens fünfmal) im Juni 1905 über Voltana, Spanien, eine weiß gekleidete Frau OHNE Flügel, die am Himmel umherflog..

Unter den Zeugen befanden sich auch Engländer, woraus man schließen kann, dass die Erscheinung nicht nur der lebhaften Fantasie der gläubigen, ländlichen Bevölkerung zugeschriebenen werden kann.

E. Loznaja war 15 Jahre alt, als sie im Winter 1936 auf dem morgendlichen Schulweg bei Pavlodar (Kasachstan) eine menschenähnliche Gestalt in schwarzer Kleidung am Himmel über dem einsamen Weg schweben sah. Die mittelgroße, männliche Gestalt trug außer dem schwarzen Overall noch einen Helm, die stämmigen Arme hielt sie dicht an den Körper gepresst und auf dem Rücken befand sich so etwas wie ein Rucksack (typisch für besonders in Mexiko - aber auch England - beobachtete Flying Humanoids). Das Gesicht bestand aus einer schwarzen “Fläche”, und der Typ war verschwunden, nachdem die Schülerin sich nur für einen Moment umgesehen hatte.

Ein weiterer fliegender Mensch wurde am 6. Januar 1948 über Chehalis, Washington gesehen. Mrs. Bernice Zaikowski, sowie einige Schulkinder, wurden Zeugen des sechs Meter über der Scheune schwebenden Mannes, der lange silberne Flügel besaß.

An der Brust trug er Vorrichtungen, mit deren Hilfe er steuerte. (Ähnliche Darstellungen kennt man z.B. von den Maya Steinzeichnungen und Statuen). Er flog in aufrechter Haltung und man hörte ein zischendes Gräusch. Nur drei Monate später, am 9. April, sahen zwei Zeugen DREI fliegende Männer über Longview, Washington. Obwohl diese Gestalten keine Motoren besaßen, war Motorenlärm zu hören. Die Füße baumelten herunte, die behelmten Köpfe sahen sich um.

Im Herbst 1956 fand in Falls City, Nebraska, folgendes Ereignis statt: Der Zeuge war an hellem Nachmittag mit einem Sattelschlepper unterwegs, als er am Himmel etwas sah, was er für einen Drachen hielt. Dann erkannte er, dass es sich um ein etwa 3 Meter großes, geflügeltes Wesen handelte. Es flog nur fünf Meter über dem Boden und die Flügel glänzten wie Aluminium. An der Unterseite der Flügel blitzten farbige Leuchten auf. Die Flügel waren an einem Schultergeschirr befestigt, das vorne eine Brustplatte hatte. Auf dieser befanden sich Knöpfe, die das Wesen mit Händen bediente. Das Gesicht der Gestalt machte einen dämonisch bösen Einmdruck, mit großen wasserblauen Augen und einer ledernen verschrumpelten Haut. Der Zeuge fühlte sich eine Zeit lang wie gelähmt, und erst nach einer Weile flog die Kreatur mit einem zischenden Geräusch davon.

Ein Ehepaar aus Rio Grande do Sul, Brasilien, unternahmen Anfang der 50’er Jahre einen Spaziergang am See, als zwei Schatten ihren Weg kreuzten. Zunächst dachten sie, es handele sich um zwei riesige, 1,80m große Vögel, als sie bemerkten, dass diese von menschlicher Gestalt waren. Die Vogelmenschen kauerten auf dem Boden und beobachteten ihrerseits die Zeugen, die sich verängstigt davon machten.

In 1952 verrichtete ein Rekrut seinen Dienst im Okubo Lager (Kyoto, Japan), als er einen riesigen Vogel auf sich zufliegen sah, und kaum war dieser über dem Mann, spürte der Zeuge, wie er beobachtet wurde. Er sah genauer hin und ihm fiel auf, dass sein 2,10m großer Gegenüber einen menschlichen Körper besaß mit über zwei Meter breiter Flügelspannweite. Der junge Mann schoss auf das Wesen, was dieses völlig unberührt ließ.

Am 18. Juni 1953 war ein geflügelter Motten-Mensch mit glatten Fledermausflügeln in Houston, Texas, aufgetaucht. Drei Zeugen hatten es gegen 2.30 Uhr von der Veranda aus etwa zehn Metern Entfernung aus beobachtet. Das Wesen trug graue enganliegende Kleidung, wadenhohe Stiefel, einen Umhang und war rundherum von einem Lichtschein umgeben. Es verharrte schaukelnd auf einem Ast eines gegenüberstehenden Baumes.

DIE THUNDERBIRD ENTFÜHRUNG UND DER MOTHMAN CLAN:
http://www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=870


RIESENVÖGEL, VOGELMENSCHEN. MOTHMAN, FLYING HUMANOIDS:
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=875
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=880
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=906
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=887
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=915
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=870
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=887
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=852
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=766
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... ws/article.php?storyid=69
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=582
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=371
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=921
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=379
www.ufos-co.de/news_artikel/ht ... s/article.php?storyid=381

Quellen:
“Big Bird” Ken Gerhard
“Unheimliche Phänomene” Janet, Colin Bord
__________________________________________________________

MYTHOLOGISCHE, ETYMOLOGISCHE UND SYNCHROMYSTISCHE HINTERGRÜNDE VON PARANORMALEN UND RELIGIÖSEN PHÄNOMENEN: UFOs & Co! seit 2006. Kontaktaufnahme bitte über das Kontaktformular! Alle Texte der HP u. einige Bilder unterliegen dem dtsch. Urheberrecht; alle Rechte liegen bei dem jeweiligen Autor. Das Veröffentlichungsrecht für Texte vom Autor/ehemaligen Mit-Seiteninhaber 'Reptomaniac' (H.M.) liegt bei dem Seitenbetreiber. Die Bearbeitung, Vervielfältigung, Verbreitung u.jede Art der Verwertung (auch Auszugsweise, auch bei Übersetzungen) bedürfen der schriftl. Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. UFOs & Co! Downloads und Kopien sind nur für den privaten, NICHT kommerziellen Gebrauch gestattet! Autoren dürfen gem. der gesetzlichen Kurzzitateregelung stellenweise - unter Quellenangabe - und zu Erläuterungszwecken von selbsterarbeiteten Überlegungen innerhalb eines eigenen Werkes zitieren. Das 'freie Verwenden' - insbes. mit dem charakteristischen Bild einer plagiierenden Beschreibungsweise - oder Verfälschen von Texten, stellt eine Urheberrechtsverletzung dar und wird ggfs. entsprechend behandelt, insbesondere, wenn diese wirtschaftlichen Interessen Dritter dienen sollen. Im Zweifel bitte vorherige Benachrichtigung. Ein Nacherzählen von Texten zum Zwecke der Kapitelfüllung von Buchautoren ist nicht gestattet. Diese HP soll durch Aufgreifen von Ergebnissen und Ideen aus der weltweiten Phänomene-Forschung und durch eigene, unentgeltliche Arbeit der allgemeinen, gemeinnützigen Wissensmehrung und der Grenzwissenschaft dienen. Übersetzungen durch die Autoren erfolgen nach bestem Wissen, ohne Gewähr. Übersetzungen dürfen nicht zitiert werden. Übersetzte Werke entsprechen nicht automatisch der Meinung des Autors. Texte/Aussagen anderer Autoren entsprechen nicht automatisch der Meinung der Seitenbetreiber. Für Inhalte auf verlinkten Seiten - sowie Texte anderer Autoren - wird keine Verantwortung übernommen. Einige Meldungen (ggfs. Bilder) wurden mit frdl. Genehmigung von ufoscasebook, hbccufo, u. ufosnw u.a. übermittelt. Alle Texte können übrigens auch in "Schwarzer Schrift auf weißem Grund" gelesen werden, wenn man am Seitenende des jeweiligen Textes 'Druck' oder 'PDF' klickt. Diese Seite übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch das System (die Internetseite) oder etwaige, angebotene Dateien entstehen. Alle Dateien sind - soweitmöglich - auf Viren geprüft. Der Leser ist allerdings aufgefordert, selbst für entsprechende Sicherheiten zu sorgen.
Einloggen Adminbereich Ausloggen